WARNUNG: Dieses Produkt enthält Nikotin. Nikotin ist eine süchtig machende Chemikalie.

Startseite >> Nachrichten aus aller Welt >> Vape-Guide >> Eine Reise für Anfänger: Entdecken Sie, wie Sie einen Vape wie ein Profi rauchen

Die Reise eines Anfängers: Entdecken Sie, wie Sie einen Vape wie ein Profi rauchen

KEYSTONE-TEAM
22.08.2023
https://youtu.be/ihUzLO3QsqA

Bevor Sie den ersten Zug Ihres Dampfgeräts nehmen, ist es wichtig, die Grundlagen des Dampfens zu verstehen. Egal, ob es sich um E-Zigaretten, Einweg-Vapes usw. handelt wiederaufladbare Varianten ist das Verständnis der grundlegenden Mechanismen der Schlüssel.

Tipps und Einblicke vor dem Inhalieren, die Sie benötigen

1.Strom- und Dampfquellen

Beim Dampfen wird eine Batterie (oft als Vape-Mod bezeichnet) verwendet, die ein Heizelement (Spule) mit Strom versorgt, das für die Verdampfung des E-Liquids im Zerstäuber verantwortlich ist. Unabhängig vom Gerätetyp bleibt dieser grundlegende Prozess konsistent.

2.Entschlüsselung der Energiequelle

Lithium-Ionen-Batterien versorgen die meisten E-Zigaretten mit Energie und umfassen ein Spektrum unterschiedlicher Bauformen:

  • Box Mods
  • Vape Stifte
  • Röhrenmods
  • Pod Vapes
  • E-Zigaretten

3.Power

  • Low-Power-Mods: Ideal für Neueinsteiger, E-CIGSStifte, Stifte und Pods bieten Einfachheit und sind in der Regel nicht wiederaufladbar. Geeignet für unkomplizierte Nikotinstöße.
  • Mittelstarke Energiequellen: Zu finden in All-in-One-Geräten, Röhrenmodifikationen und Boxen. Wiederaufladbar und erfordern Grunderfahrung. Bieten eine einstellbare Leistung von bis zu 100 Watt.
  • Hochleistungsstromquellen: Reserviert für Box- und mechanische Mods. Fortgeschrittene Handhabung erforderlich. Verwenden Sie leistungsstarke Akkus für eine einstellbare Leistung über 200 Watt.

4.Navigieren durch die Dampfquelle

Ihr Vape-System enthält einen Zerstäuber oder Tank mit E-Liquid. Diese Kammer ist mit dem Mod verbunden und enthält ein Widerstandsheizelement (Spule), einen absorbierenden Docht und Saft. Beim Einatmen erhitzt die Spule die Flüssigkeit und erzeugt Dampf. Für einen optimalen Geschmack ist schließlich ein Austausch der Spule erforderlich.

  • Vorgefüllte Pods und Kartuschen: Tragbar und praktisch, geeignet für Anfänger. Minimaler Wartungsaufwand, aber teurer und erzeugt mehr Abfall.
  • Nachfüllbare Zerstäuber: Für mehrere Zwecke geeignet. Sub-Ohm-Tanks bieten austauschbare Spulen; Pods und Wagen müssen nach dem Nachfüllen ausgetauscht werden.
  • Wiederaufbaubare Panzer: Fordern Sie Aufmerksamkeit bei der Docht- und Spuleninstallation und bieten Sie Wiederverwendbarkeit.

5.Den richtigen Saft auswählen

Ihre Wahl des E-Liquids beeinflusst die Inhalation und den Leistungsbedarf.

  • Höherer Nikotingehalt (12-60 mg): Für Geräte mit geringem Stromverbrauch.
  • Mittlerer Nikotingehalt (6-12 mg): Für Geräte mit niedriger bis mittlerer Leistung.
  • Niedriger Nikotingehalt (0-6 mg): Für Hochleistungsgeräte.

6.Das richtige Gerät auswählen

Für eine Reise in fortgeschrittene Inhalations- und Vape-Tricks entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Starter-Kit. Einweg-Vapes und -Pods sind für Anfänger geeignet, bieten aber nur begrenztes Wachstumspotenzial. Es wird empfohlen, mit einem Kit zu beginnen, das Flexibilität bietet und gleichzeitig auf den von Ihnen gewählten Safttyp (Nikotin oder Cannabis) eingeht.

Um das Dampfen zu meistern, beginnen Sie mit einem kleinen, realistischen, zigarettenähnlichen Gerät und gehen Sie dann zu größeren Optionen über. Wählen Sie geeignete Geschmacksrichtungen, Nikotinstärke und PG/VG-Verhältnisse. Wenn Sie bereit sind, vom Rauchen zum Dampfen überzugehen, bleibt ein zigarettenähnliches Starter-Kit der ideale Einstieg.

Haftungsausschluss: Die bereitgestellten Informationen sind für Bildungszwecke bestimmt. Befolgen Sie stets die Anweisungen des Herstellers und lassen Sie beim Umgang mit Dampfgeräten Vorsicht walten.

MTL und DTL enthüllt

Um Ihre Dampfreise zu beginnen, müssen Sie zwei primäre Inhalationstechniken verstehen: Mouth-to-Lung (MTL) und Direct Lung (DL). Egal, ob Sie ein Umsteiger oder ein erfahrener Dampfer sind, das Verständnis dieser Techniken ist für ein zufriedenstellendes Erlebnis unerlässlich.

Mund-zu-Lunge (MTL)-Inhalation: Die Anspielung auf Raucher

Die MTL-Inhalation ähnelt der Art und Weise, wie Raucher an einer Zigarette ziehen, und ist daher ein idealer Ausgangspunkt für ehemalige Raucher. Diese Technik eignet sich hervorragend für kleinere E-Zigaretten mit Spulen mit hohem Widerstand und hohem Nikotingehalt. Der Prozess umfasst:

  1. Ziehen Sie den Dampf langsam in Ihren Mund.
  2. Halten Sie den Dampf kurz im Mund.
  3. Atmen Sie den Dampf sanft in Ihre Lungen ein.
  4. Atme nach einem Moment aus.

MTL erzeugt eine subtile Dampfproduktion, die das Zigarettenerlebnis nachahmt. Es spart Strom, E-Liquid und verlängert die Lebensdauer der Spule. Es eignet sich am besten für Einsteiger, die vom traditionellen Rauchen umsteigen.

Direkte Lungeninhalation (DL): Für den E-Zigaretten-Enthusiasten

Die DL-Inhalation, oft auch als Sub-Ohm-Dampfen bezeichnet, weicht erheblich von der MTL-Inhalation ab. Diese Technik eignet sich besser für größere E-Zigaretten, die mit Spulen mit geringem Widerstand und niedrigem Nikotingehalt ausgestattet sind. Zu den Schritten gehören:

  1. Drücken Sie den Vape-Knopf und inhalieren Sie den Dampf direkt in Ihre Lunge.
  2. Atme sofort aus.

DL sorgt für einen kräftigeren Dampfausstoß, vergleichbar mit einem tiefen Einatmen. Es wird von erfahrenen Dampfern wegen seiner Intensität bevorzugt. Sub-Ohm-Dampfen erfordert leistungsstarke Geräte und Spulen mit geringem Widerstand, die eine höhere Dampfdichte bieten.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1: Richten Sie Ihren Vape ein Beginnen Sie damit, Ihr Vape-Kit gemäß den Anweisungen einzurichten. Bei Zigaretten mit geschlossenem System ist dieser Vorgang unkompliziert. Stellen Sie sicher, dass Ihr Akku vollständig aufgeladen ist, bevor Sie fortfahren.

Schritt 2: Anbringen und einatmen Befestigen Sie eine vorgefüllte Nachfüllung am Akku und halten Sie Ihr Gerät in einem 45°-Winkel. Nehmen Sie es vorsichtig in den Mund und atmen Sie langsam ein. Beginnen Sie mit einer kleinen Dampfmenge und passen Sie sie nach Bedarf an. Möglicherweise sind Experimente erforderlich, um Ihren Sweet Spot zu finden.

Schritt 3: Finden Sie Ihr Gleichgewicht Die anfängliche Einnahme von zu viel Dampf kann zu Husten führen. Seien Sie geduldig und finden Sie die richtige Balance. Typischerweise können 5 bis 7 langsame Züge mit kurzen Pausen zwischen den einzelnen Inhalationen das Gefühl des Rauchens einer echten Zigarette nachahmen.

Schritt 4: Nehmen Sie das Nikotin auf Wenn Sie den Dampf im Vergleich zum herkömmlichen Rauchen einige Sekunden länger in Ihrer Lunge halten, können Sie die richtige Menge Nikotin aufnehmen. Nehmen Sie sich Zeit, probieren Sie verschiedene Techniken aus und genießen Sie das Erlebnis wie bei einem guten Glas Wein.

Schritt 5: Achten Sie auf Unterschiede Das Rauchen einer E-Zigarette unterscheidet sich vom Rauchen einer herkömmlichen Zigarette. Lange und langsame Züge sind unerlässlich. Vermeiden Sie Kettenrauchen; Machen Sie Pausen, um Halsreizungen, Taubheitsgefühlen oder einem Burnout der Geschmacksknospen vorzubeugen.

Schritt 6: Primer Puff Wärmen Sie Ihre E-Zigarette auf, indem Sie einen Primerstoß durchführen – ein schnelles Inhalieren, ohne Dampf zu ziehen. Dadurch wird die Spule für Ihren ersten Zug vorbereitet.

Schritt 7: Atmen Sie langsam ein Ziehen Sie langsam und gleichmäßig, bis Ihr Mund mit Dampf gefüllt ist. Halten Sie den Dampf 3 bis 5 Sekunden lang im Mund, bevor Sie ihn in die Lunge einatmen.

Schritt 8: Warten Sie auf die Effekte Im Gegensatz zu herkömmlichen Zigaretten geben E-Zigaretten Nikotin über die Schleimhäute ab. Warten Sie etwa 30 Sekunden, bis Sie die Wirkung des Nikotins spüren. Der Throat Hit kann verstärkt werden, indem man länger zieht und mehr Dampf im Mund erzeugt.

Schritt 9: Throat Hit anpassen Der Geschmack in E-Liquids und der Nikotingehalt beeinflussen den Throat Hits. Wechseln Sie zu Aromen auf Tabakbasis oder einem höheren Nikotingehalt, wenn Sie einen stärkeren Zug wünschen. Seien Sie bei höheren Nikotinwerten vorsichtig, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Zusammenfassung

Egal, ob Sie ein Dampf-Neuling oder ein erfahrener Enthusiast sind, gehen Sie auf Entdeckungsreise und genießen Sie jeden Zug. Es erwartet Sie Ihr persönliches Dampferlebnis, bereichert durch das Wissen, wie man richtig Dampf macht.

Wenn Sie mehr wissen möchten, lesen Sie bitte hier nach Artikel:

https://keystonevape.com/best-vape/the-best-disposable-vapes-2024-you-cant-miss/

MEHR NACHRICHTEN

×
BITTE ÜBERPRÜFEN SIE IHR ALTER
KEYSTONE Produkte enthalten Nikotin und sind für Minderjährige nicht geeignet.
Bitte bestätigen Sie Ihr Alter, um fortzufahren.